TROCKENFLEISCH – DER PERFEKTE SNACK FÜR UNTERWEGS!

942675_455369324558606_1704845832_n

Was ist Trockenfleisch?

Als Trockenfleisch (auch unter Dörrfleisch oder Jerky bekannt) wird getrocknetets rohes Fleisch bezeichnet. Dieses wird einige Tage oder sogar Wochen getrocknet und verliert während dieses Vorganges bis zu 50% Gewicht in Form von Wasser. Somit verdoppelt sich der Eiweißanteil und dieser Snack wird zu einer Eiweißbombe. Kaum ein anderer Snack weißt einen höheren Proteingehalt auf. Außerdem punktet Trockenfleisch mit einem niedrigen Fett und Kohlenhydratanteil und ist somit für Jedermann geeignet.

Nährwerte und Geschmack

Getestet wurden alle Wild Spartan Sorten (Rind Classic, Rind Steakfire, Rind Cajun, Pute Classic, Pute Chili). Diese überzeugten alle in Geschmack und Konsitenz, jedoch stellte sich für mich Rind Classic und Pute Chili als deutliche Favoriten heraus.

Teaserbild-900x350-Pute

Nährwerte pro 100g:

Brennwert: 986 kJ / 233 kcal

Eiweiß: 53 g

Fett: 2,3 g

davon gesättigte Fettsäuren: 0,8 g

Kohlenhydrate: <0,5 g

davon Zucker: < 0,5 g

Salz: 3,8 g

Gewürze: 1 g

Teaserbild-900x350-Rind

Nährwerte pro 100g:

Brennwert: 986 kJ / 237 kcal

Eiweiß: 49 g

Fett: 5,9 g

davon gesättigte Fettsäuren: 0,1 g

Kohlenhydrate: 1 g

davon Zucker: 0 g

Salz: 3 g

Gewürze: 1 g

Wieso Trockenfleisch?

Trockenfleisch bietet viele Vorteile wie z.B.:

Lange Haltbarkeit bei Raumtemperatur.

Durch den niedrigen Kohlenhydrat- und Fettanteil ein perfekter Snack für Jedermann.

Beef Jerky passt in den Speiseplan vieler Diäten wie z.B. Low Carb, Atkins, Paleo, Trennkost und vieler mehr.

Durch das leichte Gewicht und eignet es sich als perfekter Snack für unterwegs.

Das Fleisch beinhaltet einen hohen Anteil an bioverfügbaren Eisen und essentiellen Aminosäuren. Mit bis zu 50g Protein auf 100g Fleisch ist dieser Snack in puncto Eiweißgehalt kaum zu schlagen.

Ist Trockenfleisch gesund?

Ja ist es! Durch den niedrigen Cholesterin-, Fett- und Kohlenhydratanteil bietet Trockenfleisch einen gesunden und kalorienarmen Snack. Vor allem rotes Fleisch beinhaltet einen hohen Anteil an bioverfügbaren Eisen und essentiellen Aminosäuren.

Woher kommt das Fleisch?

Für unseren Bericht testeten wir Trockenfleisch der Marke Wild Spartan, die für ihre Produkte regionales Rind und Putenfleisch aus Österreich benützen.

Welches Fleisch wird verwendet?

Wild Spartan verwendet für ihr Beef Jerky den sogenannten “Zapfen” (auch “Nuss” oder “Kugel” genannt). Der Zapfen ist ein fast fettfreies, zartes Gustostück vom Rind, welches sich durch seine Beschaffenheit perfekt für Trockenfleisch eignet.

Wie wird das Fleisch trocken?

Noch im rohen Zustand wird das Fleisch in kleine mundgerechte Stücke geschnitten und gewürzt. Dann wird es bei möglichst niedriger Temperatur über mehrere Tage oder sogar Wochen getrocknet. Durch die schonende Zubereitung bleibt das Fleisch saftiger und natürliche Aminosäuren, bioverfügbares Eisen und Kreatin bleiben vollständig erhalten.

Muss das Fleisch gekühlt werden?

Nein! Durch die sauerstoffarme Verpackung kann das Trockenfleisch umgekühlt aufbewahrt werden.

Wie lange ist Trockenfleisch haltbar?

Durch die starke Trocknung ist das verpackte Produkt bis zu 2 Monate haltbar.

Fazit

Trockenfleisch ist gesund, schmeckt und der perfekte Snack für unterwegs!

Unser Testprodukt von Wild Spartan erhaltet ihr hier.

 

DER WASSERBEDARF

Oft wird im Sport der Wasserbwateredarf unterschätzt. Doch viele vergessen, dass Wasser der
Hauptbestandteil des menschlichen Organismus ist. Je nach Lebensalter besteht der menschliche Körper zu 80 – 50% (mit zunehmendem Alter absteigend) aus Wasser und fast die Hälfte unseres Wasserhaushaltes ist in unserer Muskulatur gespeichert.

Welche Aufgaben hat Wasser?

  • Lösungsmittel ohne dem Stofftransport und Stoffwechselreaktionen gar nicht möglich wären.
  • Temperaturregulierung durch Wasserverdunstung (Schweiß). Weiterlesen

EIWEISSLIEFERANTEN

Wir unterscheiden hier zwischen tierischen Eiweißquellen und pflanzlichen Eiweißquellen.

TIERISCHE EIWEISSLIEFERANTEN

eiweiss-am-besten-nicht-nur-zu-tierischem-eiweiss-greifen-

punkten durch einen besonders hohen Proteingehalt und einer hohen BiologischenWertigkeit ( Die biologische Wertigkeit gibt an, wie viel Gramm körpereigenes Eiweiß aus 100 g Nahrungseiweiß gebildet werden kann. Demzufolge wird von einem Eiweiß hoher biologischer Wertigkeit weniger zur Bedarfsdeckung benötigt als von einem Eiweiß niedriger biologischer Wertigkeit.) Am besten zur Deckung des täglichen Bedarfs an tierischem Eiweiß eignen sich.

Geflügel (Huhn, Pute, Gans, Ente), Rind, Schwein, Ei, Milchprodukte (Käse, Topfen, Milch) Weiterlesen

LOW CARB ZUCCHINI NUDELN

Zucchini NudelnFajita-Recipe-logo

Low Carb / Vegan / Kalorienarm

vegan-zucchini-noodles-

„Low Carb Nudeln“ haben in letzter Zeit auf vielen Fitness- und Essensblogs einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt. Zucchini-Nudeln sind streifig geschnittene Zucchini, die mit oder ohne Schale – als dünne “Spaghetti” oder als breite, flache “Bandnudeln” verzehrt werden. Diese können, wie auch normale Pasta Gerichte auf verschiedene Arten und mit verschiedenen Saucen zubereitet werden.

Weiterlesen

CHEATDAY & CHEATMEALS

facts-about-fast-foodWas ist ein Cheatday?

Als Cheatday oder auch Refeed Day wird ein besonder Tag in der Diät bezeichnet indem man dem Körper einen Kalorienüberschuss zuführt. Während man sich normalerweise in einem Kaloriendefizit befindet wird hier der Stoffwechsel angekurbelt indem man ihm zeigt das er sich nicht in einer Notsituation befindet. Den Cheatday kann man ohne schlechtes Gewissen 1 x die Woche genießen.

Während einer Diät ist es wichtig ein Minus an Kalorien zu konsumieren.
Der Körper wird durch dieses Energiedefizit gezwungen eigene Reserven
– sprich unschöne Fettdepots – abzubauen. Leider lässt sich dieser
Zustand nicht dauerhaft aufrecht erhalten, da der Stoffwechsel in der
Lage ist auf die verminderte Kalorienzufuhr zu reagieren,
indem er einfach den Stoffwechsel runterfährt.

Daher kommt es wenige Wochen nach der Beginn der Diät,
trotz Hungern und viel Sport zu einem Stopp des Fettabbaus.
Das beste Beispiel ist hierbei der sog. Jojo – Effekt.

Vorteile:

• Heißhungerattacken werden gestillt
• Der Stoffwechsel wird angeregt
• Essen ohne schlechtes Gewissen
• Vorbeugung von einem Nährstoff- oder Vitaminmangel